In den letzten Monaten häuften sich die Angriffe von Hackern auf Websites auch kleinerer oder mittelständischer Unternehmen. Veraltete Technik und fehlende Sicherheitsmaßnahmen sind bei Websites so ähnlich wie eine offenen Tür … eine Einladung, hineinzuspazieren. Damit das nicht passiert, sollte die Website Security genauso wichtig genommen werden wie ein guter Content und eine gelungene SEO.

Website Security bei WordPress

Knapp 43 % aller Websites im Internet laufen auf WordPress. Und bei den CMS-basierten Websites sind es sogar 64 %. Die gute Nachricht: für die Security von WordPress-Seiten braucht man in der Regel kein bombastisches IT-Wissen. Es gibt dafür entsprechende Plug Ins. Wichtig ist dabei, dass die Website regelmäßige Maintenance erhält. Das

  • hält sie auf dem neuesten technischen Stand
  • verbessert die Geschwindigkeit und damit die Attraktivität für Suchmaschinen
  • macht sie sicherer vor Hacker-Angriffen.

Viele, vor allem Klein- und Mittelständler, ebenso Selbstständige wie Ärzte, Rechtsanwälte, Berater, haben keine eigene IT-Abteilung. Daher lassen sie ihre Website einmal erstellen, und kriegen dann oft nicht mit, was an technischen Aktualisierungen ansteht. Neue Plug Ins – in WordPress kommen sie laufend herein. Plus neue Sicherheitsfeatures, denn gerade WordPress-Seiten sind bei Hackern sehr beliebt. Das ist leider der Nachteil, den diese schnelle und oft kostengünstige CMS-Lösung mit sich bringt.

Zur Maintenance gehört auch, regelmäßige Back ups der eigenen Website zu erstellen. So kann man die Site beispielsweise nach einem Hackerangriff sehr schnell wieder herstellen.

Aus der Praxis: Nicht nur Inhalte, auch die Technik und das Back End der Website immer aktuell halten

Einer unserer Kunden pflegt regelmäßig neue Inhalte auf seiner Website ein. Aber die Aktualisierung des Themes und der Plug Ins hat er leider vernachlässigt – läuft doch alles … Dann kam über ein Bug in einer veralteten WordPress-Version ein Hackerangriff. Glücklicherweise hatte der Kunde zumindest quartalsweise Back ups erstellt. So konnte die Website – zwar ohne die allerletzten Änderungen, aber immerhin – sehr schnell wieder her- und online gestellt werden.

Tipps  für WordPress-Website-Inhaber ohne eigene IT-Abteilung

  1. Entsprechende Security-Plug Ins in die Website einspielen.
  2. Regelmäßig, mindestens alle zwei Monate, besser monatlich, im Back End anmelden und erst einmal ein Back up erstellen.
  3. Dann alle Aktualisierungen (Theme, Plug Ins, Security) prüfen und einspielen.
  4. Danach prüfen, ob die Site fehlerfrei läuft. Insbesondere bei Plug Ins und Widgets zu Kontaktformularen kann es schnell zu Fehlfunktionen kommen, die aber leicht mit einer Nachjustierung behoben werden können.

Viele Agenturen bieten die Security und die Maintenance nur in Kombination mit inhaltlicher Pflege der kompletten Website an, was schnell teuer werden kann. Bei media4nature gibt es die Maintenance auch unabhängig von der gesamten WordPress-Site:

  • Aufspielen passender Security-Plug Ins, Erstprüfung – pauschal 150 Euro zzgl. MwSt.
  • Maintenance (Back Up-Erstellung, Aktualisierung Theme / Plug Ins / Security) 42,50 Euro zzgl. MwSt je Ausführung.

Wir empfehlen mindestens zweimonatlichen Rhythmus, besser sogar monatliche Maintenance.
Sprechen Sie uns an, per Telefon, Mail oder über das Kontaktformular. Damit Ihre Website auch morgen noch sicher ist …

Sie möchten mehr über Green Marketing, CSR und Nachhaltigkeitsberatung wissen?
Oder suchen eine nachhaltige Marketingagentur mit viel Erfahrung? Dann schreiben Sie uns:

ADRESSE

Nachhaltige Werbeagentur
media4nature GmbH
Helgolander Straße 14
90425 Nürnberg

RUFEN SIE UNS AN!
+49 (0) 911 80 17 580

E-MAIL
info@media4nature.de

     

     

    Loading...