Nachhaltigkeit: DAS Wort des Jahres, auch über Marketing hinaus. Was bedeutet Nachhaltigkeit aber eigentlich genau? Und wie messe ich sie? Bei einem Produkt ist das noch relativ einfach (Verpackung, Herstellung, Inhaltsstoffe …) – aber wie ist es bei einem Unternehmen? Denn es gibt viele Messkriterien, aber wenig Handlungsanleitungen oder Verfahren. Der erste Schritt bei einer Nachhaltigkeitsberatung ist ein Nachhaltigkeitscheck. Hier finden wir heraus, wie es um die betriebliche Nachhaltigkeit bestellt ist, wo es Handlungsfelder gibt und können erste Maßnahmen erarbeiten.

Kriterien zur „Messung der Nachhaltigkeit“

Es gibt den Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK), der anhand von 20 DNK-Kriterien einen „Einstieg in die Nachhaltigkeitsberichterstattung“ ermöglichen soll.

Außerdem gibt es die Global Reporting Initiative (GRI), die mit 36 Einzelmodulen und 120 GRI-Standards „Unternehmen Entscheidungs- und Orientierungshilfe“ bieten will.

Beide, DNK und GRI, sind häufig Basis für die Erstellung eines CSR-Reports.

Wem diese Standards noch nicht reichen: es gibt auch noch GWÖ und ISO26000. Also allein vier verschiedene Ansätze, um Nachhaltigkeit „greifbar“ zu  machen. Große Unternehmen, die zur Erstellung eines CSR-Reports verpflichtet sind, legen in der Regel den DNK oder die GRI-Standards zugrunde.

Beide Methoden erfordern ein großes Maß an personellen, finanziellen und zeitlichen Ressourcen in den Unternehmen. Das haben wir selbst gespürt, als wir – freiwillig – unseren CSR-Report erstellten. Vor allem Klein- und Mittelständler sind mit diesem Aufwand überfordert. Aber gerade KMUs sind oft nachhaltiger unterwegs als Großbetriebe, und möchten diese Nachhaltigkeit auch sichtbar machen. Beziehungsweise aufgezeigt bekommen, wo und wie sie nachhaltiger werden können.

Neben den vier genannten Kriterien existieren die SDGs. Dabei handelt es sich um 17 Sustainable Developement Goals, die von der UN-Vollversammlung 2015 vereinbart wurden.  Diese sind:

Nachhaltigkeit Unternehmen SDGs

Deswegen hat der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V., kurz B.A.U.M., einen einfachen, aufwandstechnisch gut handelbaren Nachhaltigkeitscheck entwickelt.

CheckN – die SDGs als Nachhaltigkeitskompass im Unternehmen

Der Nachhaltigkeitscheck soll im Betrieb die Brücke bauen: von den ersten Umweltanstrengungen (z. B. ÖKOPROFIT, ISO 14001, Energieaudit) bis hin zum anerkannten Nachhaltigkeitsstandard.

Er ist ein praktikabler Nachhaltigkeits-Check, der auf Basis der SDGs den Stand der betrieblichen Nachhaltigkeit anhand der 17 Ziele bewertet. Diese 17 SDGs sind international anerkannt und in der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie als Bemessungsgrundlage für Nachhaltigkeit in Deutschland festgelegt. Die 17 Ziele sind global, national, regional und auch auf betrieblicher Ebene anwendbar.

Vorgehen beim CheckN

Den Nachhaltigkeitscheck führen wir vor Ort im Unternehmen durch. Gemeinsam mit relevanten Betriebsvertretern werden die 17 SDGs im Hinblick auf Relevanz und Umsetzungsstatus im Unternehmen abgefragt und diskutiert.

Viele Betriebe haben schon in einem oder mehreren der SDGs Einiges erreicht. Bei anderen SDG wird die Relevanz für das eigene Unternehmen oft (noch) nicht wahrgenommen. Beispiel SDG 1 „keine Armut“. Hierunter fällt, angemessenen Lohn für angemessene Arbeit zu zahlen und auch ausreichend Möglichkeit zur Altersvorsorge zu bieten. Wieder andere SDG treffen auf das jeweilige Unternehmen gar nicht zu.

Der CheckN ist ein hervorragendes Analyse- und Erfassungswerkzeug, um Nachhaltigkeit – vorhandene und zukünftige Maßnahmen – sichtbar zu machen. Schnittstellen zu zertifizierbaren Nachhaltigkeitsansätzen (DNK, GWÖ, GRI …) werden aufgezeigt. Das Ergebnis ist eine einfache SDG-Auswertung mit Handlungsempfehlungen in Form eines Berichts. Konkrete Maßnahmenableitungen in den für das jeweilige Unternehmen relevanten SDGs gehören zum Beratungsumfang. Außerdem erhält das Unternehmen eine Urkunde/Bescheinigung zum Stand der Umsetzung der SDGs im Betrieb.

Vorteile für Unternehmen, die den Nachhaltigkeitscheck machen

  • Ermittlung eines Status Quo in Hinblick der „Nachhaltigkeitsperformance“
  • Konkretisierung der Umweltpolitik und der Leitlinien
  • Blick auf das Unternehmen und Geschäftsmodell aus ganz anderer Perspektive
  • Stärken-Schwächen-Analyse
  • Reaktion auf Kundenanfragen
  • Vorbereitung auf mögliche höhere Standards (Ökologie und Nachhaltigkeit)
  • Einbeziehung der Mitarbeiter und Stakeholder, hierdurch höhere Identifikation
  • Vorbereitung auf Themen der Zukunft
  • Risikominimierung
  • Kostensenkungen
  • Input in bestehende Managementsysteme
  • Nachweis eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP) im Betrieb
  • und last but not least eine „wir haben den CheckN absolviert, uns ist Nachhaltigkeit wichtig“-Urkunde von einem namhaften Herausgeber. B.A.U.M. ist mit weit über 500 Mitgliedern das größte Unternehmensnetzwerk für nachhaltiges Wirtschaften in Europa. Neben vielen bekannten Unternehmen sind auch Verbände und Institutionen Fördermitglied. Diese Urkunde zeigt den Ernst und die Relevanz, die das Unternehmen der Nachhaltigkeit beimisst.

Mit welchem Aufwand muss ein Unternehmen für den CheckN rechnen?

Zeit: der Workshop vor Ort, im Unternehmen, dauert circa 4 bis 5 Stunden. Teilnehmen sollten sinnvollerweise vier bis 8 Personen aus den unterschiedlichsten Bereichen des Unternehmens. Darunter sollte mindestens ein Entscheidungsträger (Geschäftsführung, Inhaber) sein, daneben auch der/die für Marketing Zuständige.
Der Workshop wird von zwei zertifizierten CheckN-Beratern vorbereitet, moderiert und dokumentiert.

Kosten: 2.990 € (zzgl. MwSt). Reisekosten werden zusätzlich nach Aufwand abgerechnet.
Betriebe, die die EU-Kriterien für KMU erfüllen, können eine Förderung seitens BAFA in Höhe von 1.500 € in Anspruch nehmen.

Ergebnis: Das Unternehmen erhält den Nachhaltigkeits-Beratungsbericht (inklusive Bewertungsmatrix und Handlungsempfehlungen) sowie eine Urkunde/Bescheinigung.

Gut zu wissen zum CheckN

Diesen Workshop führen geschulte und zertifizierte CheckN-Berater durch.  Um den Reiseaufwand möglichst gering zu halten (das dankt sowohl die Unternehmenskasse als auch die Umwelt), bietet sich die Suche nach einem CheckN-Berater in Ihrer Region an. media4nature ist zertifizierter CheckN-Berater und deckt gern die Regionen Nürnberg / Fürth / Erlangen / Mittelfranken / Bayern ab.

Alle Infos zum Nachhaltigkeits-Check auf einen Blick finden Sie hier.

Quick Nachhaltigkeits-Check

Und für alle, die wenig Zeit haben … oder erst einmal einen ersten Eindruck gewinnen wollen: wir haben dafür einen Online Quick Nachhaltigkeits-Check entwickelt.

Und wenn Sie Interesse haben oder mehr Infos möchten – fragen Sie uns.

Sie möchten mehr über Green Marketing und CSR erfahren?
Oder suchen eine nachhaltige Marketingagentur mit viel Erfahrung? Dann schreiben Sie uns:

     

     

    Loading...